Das Institut

Wir fördern zeitgemäße Arbeit, indem wir fragen: „Was (und wie) würde ich arbeiten, wenn für mein Auskommen gesorgt wäre?“ Diese Frage ist der Dreh- und Angelpunkt des Instituts für zeitgemäße Arbeit. Einerseits stellen wir uns hier am Institut diese Frage selbst – mit der Absicht, unsere Antworten darauf mehr und mehr zu leben. Die Erfahrungen, die wir damit machen, dokumentieren und teilen wir. Andererseits schaffen wir Räume, in denen du dich ebenfalls mit dieser Frage auseinandersetzen kannst. Wir laden beispielsweise zu Seminaren, Vorträgen und Performances ein.

Zeitgemäße Arbeit. Zeitgemäßes Einkommen

Zeitgemäße Arbeit ist eine Einladung an dich: Dir und der Welt dein Können und Wollen zutrauen. Arbeiten, was du wirklich tun willst. Der Gesellschaft mit deinen Fähigkeiten ein Geschenk machen.

Zeitgemäße Arbeit ermutigt, Wirtschaft neu zu leben: Die Bedürfnisse deiner Mitmenschen wahrnehmen, anstatt Bedarf zu generieren. Deine Fähigkeiten in Bezug zu diesen Bedürfnissen stellen. Wirtschaft als menschliche Begegnung erkennen.

Zeitgemäße Arbeit braucht ein zeitgemäßes Einkommen: Damit du arbeiten kannst, anstatt Geld verdienen zu müssen. Erkennen, dass Arbeit mehr ist, als Erwerbsarbeit. Anerkennen, dass jeder Mensch ein Einkommen braucht.

Deshalb ist unsere Vision: Jeder Mensch erhält ein bedingungsloses Grundeinkommen. Dieses ist die ideale Voraussetzung, um zeitgemäß arbeiten zu können. Gleichzeitig wollen wir nicht auf die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens warten, sondern uns schon heute – so gut es geht – in zeitgemäßer Arbeit üben: Wir arbeiten am Besten, wenn wir tun, was wir gerne tun. Diese Kultur wollen wir als Institut für zeitgemäße Arbeit fördern, indem wir sie selbst leben. Wege entstehen, indem wir sie gehen.